Weinböhla - staatlich anerkannter Erholungsort
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Nutzung von Unterzählern

Eine Seite zurückZur StartseiteE-MailZur Anmeldung
 

In der Verbrauchsabrechnung über Abwassergebühren können bestimmte über Unterzähler erfasste Mengen berücksichtigt werden. Die Zähler sind von einem zugelassenen Installationsunternehmen einbauen bzw. wechseln zu lassen. Die Kosten sind vom Anschlussnehmer zu tragen. Die Abnahme (Prüfung der Anlage und Verplombung des neuen Zählers) erfolgt durch die Gemeinde Weinböhla, wofür Gebühren in Höhe von 30,00 € erhoben werden. Termine für die Abnahme können Sie unter (03 52 43) 3 43 26 oder (03 52 43) 3 43 22 vereinbaren.

Bei Unterzählern gibt es folgende Unterscheidungen:

Positiv-Abwasserzähler (gemäß § 42 Abwassersatzung)
Bei zusätzlicher Einleitung von Abwasser hat der Gebührenschuldner geeignete Messeinrichtungen auf seine Kosten anzubringen und zu unterhalten. Dies betrifft unter anderem die nichtöffentliche Wasserversorgung (z. B. durch Brunnen) und die Nutzung von Niederschlagswasser als Brauchwasser.
Zu beachten ist die für Kaltwasserzähler einzuhaltende Eichfrist von 6 Jahren. Wird vom Anschlussnehmer versäumt, den Unterzähler nach Ablauf dieser Frist wechseln zu lassen, muss der Verbrauch geschätzt werden. Gleiches gilt für eigenständig gelöste Plombierungen.

Unterzähler für die Gartenbewässerung (gemäß § 43 Abwassersatzung)
Nachweislich nicht in die öffentlichen Abwasseranlagen eingeleitete Wassermengen können auf Antrag bei der Bemessung der Abwassereinleitungsgebühr für die Schmutzwasserentsorgung abgesetzt werden. Der Nachweis ist durch einen von der Gemeinde abgenommenen und den eichrechtlichen Vorschriften entsprechenden Unterzähler zu erbringen. Die verbleibende Abwassermenge muss für jede gemeldete Person mindestens 25 Kubikmeter/Jahr betragen. Wird dieser Wert nicht erreicht, wird die Absetzung entsprechend verringert.
Auch hier gilt die Eichfrist von 6 Jahren für Kaltwasserzähler. Wird vom Anschlussnehmer versäumt, den Unterzähler nach Ablauf dieser Frist wechseln zu lassen, kann keine weitere Absetzung in der Verbrauchsabrechnung erfolgen. Gleiches gilt für eigenständig gelöste Plombierungen.

 
 
zurück | home |
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen