Weinböhla - staatlich anerkannter Erholungsort
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Wolfsdenkmal

Eine Seite zurückZur StartseiteE-MailZur Anmeldung
 

Wolfsdenkmal (2)

Etwas abseits der Straße Weinböhla-Auer findet man nach kurzem Fußweg in südlicher Richtung dieses steinerne Zeugnis aus dem 17. Jahrhundert.


Die Inschrift auf dem Sockel berichtet über den Grund der Denkmalerrichtung:

Im Jahre 1618, den 20. Aprilis hat auf den Friedewalde an hiesigem
ortte der Durchleuchtigste Churfürst zu Sachsen und Burggraf zu
Magdeburg Herr Johan George der Erste kegenwärtigen Wolff
behetzet und geschossen zu welchen Gedächtnüsse höchstgedachte
Seine Churf. Durchl. Dieses Waldtzeichen verfertigen und
aufrichten lassen“



1750 soll der letzte Wolf im Friedewald gesehen worden sein.

 
 
zurück | home |
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen